Überblick

Die Universität Bremen veranstaltet vom 12. – 30. August 2019 das elfte internationale Sommerstudium für Frauen in Ingenieurwesen und Technik im Rahmen der Ingenieurinnen-Sommeruni. Wir laden Studentinnen aller Fächer von Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Berufsakademien sowie alle anderen interessierten Frauen herzlich zur Ingenieurinnen-Sommeruni 2019 ein. Teilnehmerinnen aus dem In- und Ausland sind willkommen, Unterrichtssprachen werden Deutsch und Englisch sein!

(Stand 10.6.2019)Die Anmeldung ist frei geschaltet!

Interessierten Personalverantwortlichen bieten wir vielfältige Gelegenheiten zum Austausch mit Ingenieurstudentinnen und Absolventinnen während der Ingenieurinnen-Sommeruni sowie Möglichkeiten zum Sponsoring.

Die Teilnahmegebühr für Studentinnen und Nicht-Erwerbstätige beträgt einmalig 40 Euro für zwei Wochen bzw. 60 Euro für drei Wochen. Die Gebühr kann gegen ca. 4 Stunden Mitarbeit bei der Sommeruni erlassen werden. Erwerbstätige zahlen 40 Euro pro Tag. Während des gesamten Sommeruniversität wird kostenlos Kinderbetreuung angeboten.

Neue Teilnehmerinnen können vorab Antworten auf einige typische Fragen (Ingenieurinnen-Sommeruni-FAQ2019-de.pdf) zur Ingenieurinnen-Sommeruni erhalten.

[top]

Rahmenprogramm

Im Anschluss an die täglichen Lehrveranstaltungen sowie insbesondere jeweils am Sonntag in den drei Sommeruni-Wochen bieten wir ein kulturelles und touristisches Rahmenprgramm mit Vorträgen, Diskussionen und Abendveranstaltungen. Zudem laden wir euch zur Teilnahme an Exkursionen ein.

13. Aug(Di) – NEULAND: Unser Frauennetzwerk unter Kolleginnen

MITTAGSPAUSE
Firmenpräsentation Neuland GmbH:
Unser Frauennetzwerk unter Kolleginnen

Dienstag, 13.08.2019, 13:30-14:00 Uhr, Raum: MZH 1110
Sprache: Sind englischsprachige Teilnehmerinnen anwesend, wird die Sprache Englisch sein.

Als Frauen, die als Software-Entwicklerinnen in der IT arbeiten, sind wir in unserer gesamten beruflichen Laufbahn immer deutlich in der Minderheit. Was das für Auswirkungen auf uns hat, wurde uns erst bewusst, als wir in unserer Firma ein Frauennetzwerk gegründet haben. In diesem Vortrag werden wir erzählen, mit welchen Maßnahmen wir seitdem gemeinsam stärker geworden sind, welche Früchte das in unserer Firma trägt und was wir als Gruppe für andere Frauen in der IT tun wollen.

[top]

13. Aug(Di) – Besuch FabLab

Besuch FabLab

Dienstag, 13.8.2019, 17.00 Uhr

Abfahrt von der Uni 17.00 Uhr, Treffpunkt Cafeteria
Sprache: Deutsch und Englisch
Teilnehmerinnen: 15

Von der Idee zum Produkt. Gestalten mit digitalen Produktionstechnologien im FabLab der Universität Bremen

Im FabLab der Universität Bremen stehen eine Reihe von interessanten Maschinen – unter anderem 3D-Drucker, Lasercutter und Plotter.Das FabLab (Fabrication Laboratories) beschäftigt sich mit den Potentialen digitaler Produktionstechnologien für die Forschung, die Lehre und für Bildungskontexte. Studierende, Schüler*innen und Wissenschaftler*innen haben die Möglichkeit in eigenen Projekten mit diesen Technologien zu experimentieren, zu forschen und zu arbeiten.

Die Teilnehmer*innen erhalten zunächst einen kurzen Einblick in die Arbeit eines FabLabs, sowie Beispiele für eine 2D und 3D-Modellierung, den 3D-Druck, die Möglichkeiten des Lasercutters und das Programmieren von Mikrocontrollern. Danach erhalten die Teilnehmer*innen die Gelegenheit mit Unterstützung ein kleines Projekt selbst zu entwickeln und umsetzen. In begrenzten Maße können auch Kinder der Teilnehmer*innen teilnehmen und ein Projekt mit ihren Eltern oder Tanten gemeinsam gestalten.

>Anmeldung erforderlich

[top]

14. Aug(Mi) – Thementag 1 „Gender and Media“: Silvia Bauer, München

Vortrag und Diskussionsrunde für Teilnehmerinnen und Dozentinnen integriert in die Lehrveranstaltungen im Rahmen des
Sommeruni-Fokus 2019: Frauen im Netz – Feministisch Netzwerken!

11.30 – 12.30 Uhr im Raum MZH 1470

Einführung zum Konzept der drei Thementage
Henrike Illig und Veronika Oechtering, Uni Bremen

Gender and Media
Sylvia Bauer M.A., München

Der Beitrag wirft kritische feministische Blicke auf einige Zusammenhänge von Technikverständnis und gesellschaftiicher Entwicklung in aktuellen Filmen.

Silvia Bauer ist Kulturwissenschaftlerin und interkulturelle (Kommunikations-)Trainerin. Seit 2004 organisiert sie als freiberufliche Kulturmanagerin/Kuratorin Kulturveranstaltungen, Filmfestivals und Kunstausstellungen. In wissenschaftlichen Projekten setzte sie sich u.a. mit Fragen zu Gender und Globalisierung, Körpervorstellungen in den Neuen Medien sowie dem Zusammenspiel von Feminismus und Islam auseinander.

anschließend
ca. 12.30 -14.00 Uhr in der Cafeteria MZH 1090
Mittagsbüffet
Alle Teilnehmerinnen und Dozentinnen sind herzlich eingeladen!

[top]

15. Aug(Do) – CONTACT SOFTWARE: Das Produkt im Internet der Dinge; Vom technischen Design zum Digitalen Zwilling

Das Produkt im Internet der Dinge: Vom technischen Design zum Digitalen Zwilling

Donnerstag, 15.08.2019, 13:25-13:55 Uhr, Raum: MZH 1110
Sprache: Sind englischsprachige Teilnehmerinnen anwesend, wird die Sprache Englisch sein.

Die Gestaltung eines IoT-Produktes erfordert mehr als nur das Design des vernetzten „Things“ und seiner direkten Benutzerschnittstelle. Ein wichtiger Schritt ergibt sich durch den Prozess, vom Produkt zu seinem digitalen Abbild, dem sogenannten Digitalen Zwilling zu gelangen. Hierfür werden von Frau Dr. Nicole Drechsler von CONTACT Software, dem führenden Softwarehersteller für offene Lösungen in der Produktentwicklung und im Projektmanagement, einerseits Software-Architekturen erläutert, aber auch Techniken zur Konnektivität in einer interaktiven Software-Demonstration vorgestellt.

[top]

16. Aug(Fr) – NETLIGHT

Netlight

Freitag, 16.08.2019, 13:25 – 13:55 Uhr

Raum: MZH 1110

Sprache: Sind englischsprachige Teilnehmerinnen anwesend, wird die Sprache Englisch sein.

Wir sind Netlight, eine wertegetriebene IT-Consultancy mit schwedischen Wurzeln. Gegründet 1999 in Stockholm, sind wir mittlerweile europaweit auch in München, Hamburg, Berlin, Oslo, Helsinki, Zürich und Kopenhagen vertreten.

 

Mit unserer hands-on Mentalität unterstützen wir Unternehmen in Standortnähe ohne Reisebereitschaft aus unterschiedlichen Branchen in den Bereichen Software Engineering und IT-Management. Dabei entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden individuelle Lösungen, mit dem Ziel, den größtmöglichen Wert zu schaffen.

Wir stehen für Vertrauen, Transparenz und Gleichberechtigung, unabhängig von Geschlecht, Herkunft und kulturellem Hintergrund. Flache Hierarchien, gegenseitige Unterstützung, Knowledge Sharing sowie Spaß an der Arbeit und dem Miteinander machen Netlight zu dem, was es heute ist.

„We believe in individuals, not individualists.“

16. Aug(Fr) – VRG: Exkursion Oldenburg, Besuch des Computer Museums

Exkursion: Oldenburg, Besuch des Computer Museums,

Freitag, 16.08.2019, Abfahrt von der Uni 16.30 Uhr, Treffpunkt Cafeteria

Abfahrt Oldenburg – Bremen: 20 Uhr

Sprache: Deutsch

Teilnehmerinnen: 20

Anmeldung erforderlich

Im Verbund mit der VRG-Gruppe verfügt TARGIS über 50 Jahre Erfahrung im IT-Umfeld und entwickelt zukunftssichere Softwarelösungen für Unternehmen aller Branchen. Unsere Mitarbeiter UND Mitarbeiterinnen arbeiten täglich für nachhaltige zufriedene Kundenbeziehungen. Die Bereiche Softwareentwicklung, Produktmanagement sowie Anwender- und Partnersupport stellen dabei sicher, dass unsere Produkte nicht nur funktional höchsten Anforderungen genügen.

Hinter der VRG-Gruppe stehen mehr als 400 motivierte und motivierende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die durch ihre Leidenschaft für die IT und durch ihre Freude an der Arbeit mit Menschen verbunden sind. Ob Sommerfest, Weihnachtsfeier oder Produktwoche, ob privat organisierte Kanutour oder LAN-Party – auch über die Grenzen unserer täglichen Zusammenarbeit hinaus sind wir ein starkes Team. Ein Team, in dem sich jeder auf jeden verlassen kann. Ein Team, in dem man einander hilft und gemeinsam an einem Strang und in die gleiche Richtung zieht.

Wenn Sie uns kennenlernen möchten, laden wir Sie gerne zu einer kleinen Exkursion nach Oldenburg ein. Anbei ein paar Eckdaten:

Programm: Führung durch das Computermuseum in Oldenburg, anschließend fahren wir in unsere Geschäftsstelle.

https://www.computermuseum-oldenburg.de/

Während der gesamten Exkursion werden Sie die Möglichkeit haben, mit ein paar unserer Mitarbeiterinnen zu sprechen und mehr über unser Unternehmen und unsere tägliche Arbeit zu erfahren.

Sollten Sie vorab schon mehr über uns erfahren wollen, schauen Sie gerne auf unserer Homepage vorbei:

https://www.vrg-gruppe.de/?L=0

https://www.vrg-gruppe.de/karriere/start-karriere/

Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen eine interessante Sommeruni

>Anmeldung erforderlich

18. Aug(So) – Exkursion Use-less: Slow Fashion gegen Verschwendung und hässliche Kleidung

FÜHRUNG DURCH DIE AUSSTELLUNG IM HAFENMUSEUM
Use-less: Slow Fashion gegen Verschwendung und hässliche Kleidung

Sonntag, 18.08.2019, 11:00 Uhr
Treffpunkt: Hafenmuseum Speicher XI, Am Speicher XI 1, 28217 Bremen
Sprache: Die Führung wird auf Deutsch (und separat auf Englisch) angeboten.
Teilnehmerinnen: 20

Kleidungsstücke erzählen Geschichten. Wie sind die entstanden? Wer hat sie gekauft? Warum wurden sie entsorgt? use-less zeigt, was in unseren Schränke steckt und was sich hinter der Idee der «Slow Fashion» verbirgt. Egal ob Jeans, T-Shirts oder Nylonstrümpfe — Kleider entstehen in komplexen Produktionsabläufen mit Folgen für Menschen und Umwelt. Die Ausstellung stellt die Ergebnisse der Slow Fashion-Forschung der Hochschule Hannover vor. Die Designprojekte machen deutlich, wie Mode langlebig, ressourcensparend und schön gestaltet werden kann. Gleichzeitig fragt die Ausstellung, was Nutzer*innen durch ihre Art des Konsums verändern können. Nicht nur Verzicht, sondern auch Transparenz und Teilhabe sind wichtig, um Mode nachhaltig zu gestalten. Dabei spielen Umweltschutz und faire Arbeitsbedingungen eine ebenso große Rolle wie Material, Kreativität und Ästhetik.
https://www.hafenmuseum-speicherelf.de/Startseite.html

>Anmeldung erforderlich

[top]

19. Aug(Mo) – Exkursion Der Fallturm Bremen – ZARM. Experimente unter Schwerelosigkeit

Exkursion Der Fallturm Bremen – ZARM. Experimente unter Schwerelosigkeit

Montag, 19.08.2019, 16:30 Uhr

Treffpunkt: Cafeteria

Sprache: Deutsch und Englisch
Teilnehmerinnen: 20

Der Fallturm Bremen ist ein in Europa einzigartiges Großlabor, das Wissenschaftlern aus aller Welt die Möglichkeit zu erdgebundenen Experimenten unter kurzzeitiger Schwerelosigkeit bietet. Im Gegensatz zur orbitalen Mikrogravitationsforschung besteht hier eine permanente und kostengünstige Nutzungsmöglichkeit. Seit Inbetriebnahme im September 1990 steht das 146m hohe Betonbauwerk auf dem Gelände der Universität Bremen zur Verfügung und ist eine wichtige Ergänzung zu den bestehenden und geplanten Laboreinheiten der orbitalen und suborbitalen Schwerelosigkeitsforschung. Seither werden kontinuierlich ca. 400 Experimentabwürfe im Jahr durchgeführt. Mit der Anlage ist es möglich, bis zu dreimal täglich für jeweils 4,74 Sekunden den Zustand der Schwerelosigkeit zu erreichen.

Im Dezember 2004 wurde eine Katapultanlage in Betrieb genommen, die im ZARM entwickelt wurde und weltweit einzigartige Forschungsbedingungen schafft. Dadurch können heutzutage Experimente unter Schwerelosigkeit  mit bis zu 9,3 Sekunden Flugdauer durchgeführt werden, wobei die Flugbahn eine „senkrechte“ Parabel beschreibt.

Ein Besuch der Fallturmspitze ist bei dieser Tour nicht möglich!

 

>Anmeldung erforderlich

19. Aug(Mo) – Besuch im FabLab

Von der Idee zum Produkt. Gestalten mit digitalen Produktionstechnologien im FabLab der Universität Bremen

Montag, 19.8., 16.30 – 18.30 Uhr, Treffpunkt Cafeteria MZH 1090
Sprachen: Deutsch und Englisch
Teilnehmerinnen: 15

Im FabLab der Universität Bremen stehen eine Reihe von interessanten Maschinen – unter anderem 3D-Drucker, Lasercutter und Plotter. Das FabLab (Fabrication Laboratories) beschäftigt sich mit den Potentialen digitaler Produktionstechnologien für die Forschung, die Lehre und für Bildungskontexte. Studierende, Schüler*innen und Wissenschaftler*innen haben die Möglichkeit in eigenen Projekten mit diesen Technologien zu experimentieren, zu forschen und zu arbeiten.
Die Teilnehmer*innen erhalten zunächst einen kurzen Einblick in die Arbeit eines FabLabs, sowie Beispiele für eine 2D und 3D-Modellierung, den 3D-Druck, die Möglichkeiten des Lasercutters und das Programmieren von Mikrocontrollern. Danach erhalten die Teilnehmer*innen die Gelegenheit mit Unterstützung ein kleines Projekt selbst zu entwickeln und umsetzen. In begrenzten Maße können auch Kinder der Teilnehmer*innen teilnehmen und ein Projekt mit ihren Eltern oder Tanten gemeinsam gestalten.

>Anmeldung erforderlich

20. Aug(Di) – Exkursion Stadtführung

EXKURSION
Stadtführung Bremen

Dienstag, 20.8. um 16.30 Uhr
Abfahrt von der Uni 16.30 Uhr, Treffpunkt Cafeteria
Sprache: Sind englischsprachige Teilnehmerinnen anwesend, wird die Sprache Englisch sein.
Teilnehmerinnen: 20

Für alle Bremen-Besucherinnen und ebenso für die Bremerinnen. Es wird auf der Stadtführung im historischen Zentrum Bremens Spannendes und „Noch-nicht Gewusstes“ über Frauen und Technik in der Geschichte der Hansestadt geboten.

> Anmeldung erforderlich

[top]

21. Aug – Führung im Focke-Windkanal e.V.

Führung im Focke-Windkanal e.V.

Mittwoch, 21.08.2019, 17.45 Uhr
Treffpunkt: Cafeteria

Sprache: Deutsch

Teilnehmerinnen: 15

Nutze die seltene Gelegenheit einer Führung zur Besichtigung des originalen Focke-Windkanals von 1967!

Für weitere Informationen:

www.Focke-Windkanal.de

21. Aug(Mi) – Thementag 2 „Gender and Language“: Claudia Czycholl und Henriette Ullmann

Vortrag und Diskussionsrunde für Teilnehmerinnen und Dozentinnen integriert in die Lehrveranstaltungen im Rahmen des
Sommeruni-Fokus 2019: Frauen im Netz – Feministisch Netzwerken!

11.00 – 13 Uhr im Raum MZH 1470

Einführung zum Konzept der drei Thementage
Henrike Illig und Veronika Oechtering, Uni Bremen

VORTRAG
Claudia Czycholl und Henriette Ullmann
Kulturwissenschaftlerinnen und freiberufliche Trainerinnen zu den Themen Gender, Antidiskriminierung und Diversität
Kurzinput über die Formen und das Nutzen der gendersensiblen Sprache

VORTRAG
Veronika Oechtering
Kompetenzzentrum Frauen in Naturwissenschaft und Technik, Universität Bremen
The International Summer Universities for Women in Technology: Informatica Feminale and Ingenieurinnen-Sommeruni

anschließend
ca. ab 13 -14.15 Uhr in der Cafeteria MZH 1090
Mittagsbüffet
Alle Teilnehmerinnen und Dozentinnen sind herzlich eingeladen!

[top]